Ordensjubiläum bei den Franziskanerinnen von Schönbrunn

Wir Franziskanerinnen von Schönbrunn haben am Samstag, den 13. April 2024, mit einem festlichen Gottesdienst in der Kapelle des Schwesternaltenheims St. Raphael das 65jährige Ordensjubiläum unserer Mitschwester Maria Clementine Bodmaier gefeiert.

              Die Jubilarin Sr. M. Clementine                              mit Sr. M. Barbara und Generaloberin Sr. M. Gabriele (Mitte)   bei der Gratulation der Schwestern      

Schwester Maria Clementine trat im Dezember 1955 in die Kongregation der Franziskanerinnen von Schönbrunn ein und legte am 05. Januar 1959 ihre Ordensgelübde ab. 22 Jahre lang war Schwester Maria Clementine in der Assistenz und Pflege vom Menschen mit Behinderung tätig. Weitere 18 Jahre arbeitete sie in der Fachverwaltung Wohnen des Franziskuswerk Schönbrunn. Ab dem Jahr 1999 bis zum Eintritt in den Ruhestand waren ihr dann die Aufgaben an der Klosterpforte anvertraut. Alle, die sie kennen, wissen um die freundliche Zugewandtheit von Schwester Maria Clementine, ihr Interesse an den Menschen und ihre Wertschätzung in der Begegnung. Ebenso um ihre Liebe zur Musik; Schwester Maria Clementine sang viele Jahre im Schwesternchor und brachte sich gerne in die Gestaltung der Liturgie und des Gemeinschaftsgebetes ein. Diese sind ihr bis heute wichtige Kraftquellen ihres Lebens. Schwester Maria Clementine ist ein geselliger Mensch, sie bringt sich gerne im Leben der Schwesterngemeinschaft ein und pflegt auch gute Kontakte zu ihrer Familie, zu Freunden und Bekannten.

Die Jubilarin mit ihrer Schwester Resi und ihrem Bruder Hans                                Auch die junge Generation war stark vertreten

An der Feier des Ordensjubiläums nahmen die Mitschwestern und zahlreiche Angehörige teil. Herr Pfarrer Bartmann zelebrierte den Festgottesdienst, bei dem Schwester Maria Clementine ihre Ordensgelübde erneuerte. Sie bestätigte ihre Entscheidung zum Leben nach den Evangelischen Räten der Armut, des Gehorsams und der Ehelosigkeit.

Beim Vaterunser mit der Jubilarin und Pfr. Bartmann um den Altar.       Der Gesang der Schwestern wurde von Hr. Tluck, seiner Tochter Susi und seiner Enkelin

Katharina u. von Fr. Reichl an der Orgel wunderbar umrahmt.

„Ich danke Dir namens unserer Gemeinschaft für Dein Lebenszeugnis durch alle Höhen und Tiefen Deines langen Ordenslebens hindurch. Ich danke Dir für Deinen langjährigen Dienst in all den Aufgaben, die Dir anvertraut waren und die Du immer mit großer Sorgfalt und Zuverlässigkeit erfüllt hast. Ich danke Dir für Dein Beten und Dein Dasein, für Deine Bereitschaft Zeugnis zu geben von der Hoffnung, die Dich erfüllt. Ich danke Dir für Deine Liebe zu unserer Gemeinschaft, zu uns Mitschwestern und zu unserer franziskanischen Spiritualität. Aus ihr zu leben und zu wirken, war Dir immer Quelle und Kraft. Gott segne Dich und unseren gemeinsamen Weg!“, so die Worte der Generaloberin der Franziskanerinnen von Schönbrunn, Schwester Maria Gabriele Konrad.